Suchfunktion

Herausgehobener Sachbearbeiterdienstposten beim Oberlandesgericht Stuttgart

Bes.Gr.: A 9 + Z

Ablauf der Bewerbungsfrist: 04.03.2019

2012-27/373



Beim Oberlandesgericht Stuttgart ist ein herausgehobener Sachbearbeiterdienstposten in Vollzeit u. a. mit der Funktion

 

 

·         Vergütungsfestsetzung (§ 55 RVG)

 

 

zu besetzen.

 

Zum Aufgabengebiet gehören auch nicht herausgehobene allgemeine Serviceaufgaben u. a. Protokolldienst in Strafsachen, auch im Prozessgebäude in Stuttgart-Stammheim.

 

Der Dienstposten ist der Besoldungsgruppe A 9 + Zulage zugeordnet.

 

Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung sind die abgeschlossene Ausbildung zum/zur Justizfachwirt/in sowie Erfahrung im mittleren Justizdienst mit entsprechender Beurteilung.

 

Der/die Bewerber/in muss darüber hinaus über den Leistungsnachweis für die Ausübung von Tätigkeiten der Vergütungsfestsetzung gemäß § 55 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) verfügen oder die Ausbildung nach der ZaPrOmDJu vom 25. November 2014 erfolgreich absolviert haben.

 

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an mittlere Beamtinnen und Beamte, die bereits im Oberlandesgerichtsbezirk Stuttgart beschäftigt sind.

 

Nähere Auskünfte zu Tätigkeit und Arbeitsplatz erteilt

Frau Falkenhain, Oberlandesgericht Stuttgart, Telefon 0711 212-3025,

Mail: Kathrin.Falkenhain@OLGStuttgart.justiz.bwl.de

 

Hinweis für die Dienststellen:

Eine Anlassbeurteilung ist lediglich auf Anforderung der personalverwaltenden Stelle vorzulegen.

 

Fußleiste